Die Krokusgeheimnisse oder Die Prinzipien

„…und ich wiederhole: Wer mein Schwiegersohn werden will, muss zuvor 10 Mille bei mir deponieren; zehntausend Rückenmark, wie ich das nenne.“ - „Woher soll ich die...

Das Beste von Joachim Ringelnatz

Joachim Ringelnatz (1883–1934) zählt auch heute zu den meistgelesenen Lyrikern auf dem Buchmarkt, ist freilich auch in Fachkreisen nur noch als komisch-kauziger Dichter...

Der Wunderbrunnen

Als die Mutter vom Bauer Stumpf im Sterben lag, rief sie ihren Sohn zu sich und sprach: „Lieber Sohn, sei immer ehrlich, arbeite fleißig und...“. Sie wollte noch mehr sagen,...

Autobiographisches (Ringelnatz über Ringelnatz)

„Sein Humor hatte eine derbe und eine sublime Seite, und unnachahmlich bleibt die geistige Grazie, mit der er von der einen zur anderen hinüberwechselte.“ So treffend...

Kuttel Daddeldu erzählt seinen Kindern das Märchen vom Rotkäppchen

Und die Mutter gab Rotkäppchen einen Korb mit drei Flaschen spanischen Wein und zwei Flaschen schottischen Whiskey und einer Flasche Rostocker Korn und einer Flasche...

Die Freude an Komödie

Er instruierte sie vorschriftsgemäß über das, was mit Lebensgefahr zusammenhing. - Nicht die rote Leine berühren, die dazu dient bei der Landung die Hülle zu spalten. - Um...

Das Erbe des spinnerten Vaters

Der Alte wickelte eine einfache Tabakpfeife aus dem Papier, die er flüchtig betrachtete und mit einem „Dankeschön“ beiseitelegte. „Hör zu“, begann er dann, „ich habe,...

Das Gedicht

Das Gedicht: Joachim Ringelnatz über Gedichte.„Viel passiert zu allen Zeitenin der Welt der Kleinigkeiten.Stimmt bald ernst und stimmt bald heiter.So, nun blättere, bitte,...

Das Beste von Joachim Ringelnatz

„Ich bin eine alte Kommode. Oft mit Tinte oder Rotwein begossen, manchmal mit Fußtritten geschlossen. Der wird kichern, der nach meinem Tode mein Geheimfach entdeckt.“Wer vom...

Das Beste von Joachim Ringelnatz

„Ich bin eine alte Kommode. Oft mit Tinte oder Rotwein begossen, manchmal mit Fußtritten geschlossen. Der wird kichern, der nach meinem Tode mein Geheimfach entdeckt.“Wer vom...

página 1 de 2