Von Feuerland Nach Tijuana | Audiopodcast | Deutsche Welle

Von Feuerland Nach Tijuana | Audiopodcast | Deutsche Welle

Sinopsis

Lateinamerika feiert 200 Jahre Unabhängigkeit. Reporter der Deutschen Welle haben sich auf die Spuren Simón Bolívars begeben. Begleiten Sie uns quer durch Lateinamerika von der Südspitze bis an die mexikanisch-kalifornische Grenze. Begegnen Sie Menschen, die über ihren Alltag und ihr Land erzählen. Erfahren Sie mehr über Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, über Lifestyle und Kunst in der Region. Von Feuerland nach Tijuana - eine einzigartige Entdeckungsreise durch die Gesellschaften und die Kulturen Lateinamerikas.

Quién oyó esto, también escuchó:


Episodios

  • Die andere Schönheit - Kampagne gegen den Schönheitswahn im Miss-Universum-Land
    Die andere Schönheit - Kampagne gegen den Schönheitswahn im Miss-Universum-Land
    Duración: 09min | 16/04/2010

    Wie kaum ein anderes Land auf der Welt produziert Venezuela Schönheitsköniginnen am Fließband, das Streben nach dem perfekten Aussehen bestimmt den Alltag, Models genießen Kultstatus.Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Derzeit berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay, Bolivien und Kolumbien waren bereits Schwerpunkt der Sendereihe. Themen waren unter anderem: Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina (Kolumbien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Wie ein neues Bildungsgesetz ein Land in Aufruhr versetzt
    Wie ein neues Bildungsgesetz ein Land in Aufruhr versetzt
    Duración: 14min | 15/04/2010

    Als die venezolanische Nationalversammlung das neue Bildungsgesetz absegnete, brach schon während der Debatte ein Proteststurm los. Der erbitterte Streit um das neue Gesetz zeigt, wie gespalten das heutige Venezuela ist.Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Derzeit berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay, Bolivien und Kolumbien waren bereits Schwerpunkt der Sendereihe. Themen waren unter anderem: Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina (Kolumbien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Hungerstreik gegen Chávez - der Fall des Bürgermeisters von Caracas
    Hungerstreik gegen Chávez - der Fall des Bürgermeisters von Caracas
    Duración: 07min | 14/04/2010

    Mahatma Ghandi war der erste und wahrscheinlich auch berühmteste, der in einen politischen Hungerstreik trat. Antonio Ledezma, Oberbürgermeister von Caracas, hat es Gandhi jetzt nachgemacht.Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Derzeit berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay, Bolivien und Kolumbien waren bereits Schwerpunkt der Sendereihe. Themen waren unter anderem: Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina (Kolumbien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Medienpolitik á la Chávez - der Fall des unabhängigen Fernsehsenders Globovisión
    Medienpolitik á la Chávez - der Fall des unabhängigen Fernsehsenders Globovisión
    Duración: 08min | 13/04/2010

    Jeden Sonntag ist Hugo-Show. Stundenlang redet Chávez in seiner eigenen Fernsehsendung zu seinen Landsleuten - und Millionen Venezolaner schauen zu. Regierungskritische Medien werden dagegen mit allen Mitteln bekämpft.Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Derzeit berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay, Bolivien und Kolumbien waren bereits Schwerpunkt der Sendereihe. Themen waren unter anderem: Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina (Kolumbien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Patria, socialismo o muerte - das Armenviertel 23 de enero in Caracas
    Patria, socialismo o muerte - das Armenviertel 23 de enero in Caracas
    Duración: 06min | 12/04/2010

    Als Hugo Chávez 1998 mit einer Kampagne gegen Korruption und Armut die Präsidentschaftswahlen von Venezuela gewann, war vor allem in den Armenvierteln der Jubel groß. So auch im "23 de enero" in Caracas.Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Derzeit berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay, Bolivien und Kolumbien waren bereits Schwerpunkt der Sendereihe. Themen waren unter anderem: Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina (Kolumbien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina
    Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina
    Duración: 09min | 09/04/2010

    Die kolumbianische FARC ist zwar durch die Politik der harten Hand des Präsidenten Uribe spürbar geschwächt, üben auf viele Kolumbianer aber unverändert eine große Faszination aus. So auch auf Sugey Cristina.Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Aktuell steht Kolumbien im Mittelpunkt, in Kürze berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay und Bolivien waren bereits Schwerpunkt. Themen waren unter anderem: "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer aus Paraguay fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein "Wir wollen kein Mitleid sondern Rechte" - die Kinderarbeiter von Potosí (Bolivien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Fußball ist unser Leben - die Colombianitos in Cartagena
    Fußball ist unser Leben - die Colombianitos in Cartagena
    Duración: 07min | 09/04/2010

    Ein Eigentor im WM-Spiel gegen die USA wurde Andrés Escobar zum Verhängnis: 1994 wurde der kolumbianische Fußball-Nationalspieler ermordet. Daraufhin entstand in Kolumbien das Projekt "Fußball für den Frieden".Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Aktuell steht Kolumbien im Mittelpunkt, in Kürze berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay und Bolivien waren bereits Schwerpunkt. Themen waren unter anderem: "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer aus Paraguay fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein "Wir wollen kein Mitleid sondern Rechte" - die Kinderarbeiter von Potosí (Bolivien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Der etwas andere Politiker - Alonso Salazar, Bürgermeister von Medellín
    Der etwas andere Politiker - Alonso Salazar, Bürgermeister von Medellín
    Duración: 06min | 08/04/2010

    Als der Drogenboss Pablo Escobar 1993 im Kugelhagel von Drogenfahndern starb, verkündete Alonso Salazar die Nachricht als Moderator einer Fernsehsendung. Heute er Bürgermeister von Medellín (Kolumbien).Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. In dieser Woche steht Kolumbien im Mittelpunkt, kommende Woche berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay und Bolivien waren bereits Schwerpunkt. Themen waren unter anderem: "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer aus Paraguay fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein "Wir wollen kein Mitleid sondern Rechte" - die Kinderarbeiter von Potosí (Bolivien) Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten auf unser multimedialen Reise Von Feuerland nach Tijuana.

  • Eine Seilbahn für die Armen - das Metrocable in Medellin
    Eine Seilbahn für die Armen - das Metrocable in Medellin
    Duración: 07min | 07/04/2010

    Sich unbewaffnet in den Stadtteil "Comuna 13" in Medellin zu wagen, galt früher als sicherer Selbstmord. Heute ist das Viertel sicher und das nicht zuletzt wegen der Investition der Stadt in eine ultra-moderne Seilbahn.Hören Sie noch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. In dieser Woche steht Kolumbien im Mittelpunkt mit: Fußball ist unser Leben - die Colombianitos in Cartagena Blick zurück in Zorn - die ehemalige FARC-Guerillera Sugey Cristina Kommende Woche berichten die Reporter der Deutschen Welle von ihren Erlebnissen in Venezuela. Die Länder Paraguay und Bolivien waren bereits Schwerpunkt. Themen waren unter anderem: "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer aus Paraguay fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein "Wir wollen kein Mitleid sondern Rechte" - die Kinderarbeiter von Potosí (Bolivien) Wir freuen uns, wenn Sie un

  • El Alto - Alltag auf 4000 Metern Höhe
    El Alto - Alltag auf 4000 Metern Höhe
    Duración: 09min | 07/04/2010

    Sucre - die Hauptstadt Boliviens - versteht sich als Wiege der Unabhängigkeit Lateinamerikas. Hier wurde 1908 die erste Unabhängigkeitsbewegung aus der Taufe gehoben, die die Loslösung von der spanischen Krone betrieb.Lateinamerika feiert 200 Jahre Unabhängigkeit. Reporter der Deutschen Welle haben sich auf die Spuren Simón Bolívars begeben. Das Ergebnis: Der multimediale Schwerpunkt Von Feuerland nach Tijuana Diese Woche dreht sich im Audio-Podcast alles um Bolivien, Themen sind etwa "El Alto – Alltag auf 4000 Metern Höhe" oder ""Wir wollen kein Mitleid sondern Rechte" – die Kinderarbeiter von Potosí". Bereits im Netz finden Sie 5 Folgen über Paraguay: Auswandererparadies Paraguay - Familie Lehnert aus Bayern ist jetzt in Asunción zu Hause "Der Glaube macht uns stark" - die Mennoniten in Paraguay Die Traditionen sind verschwunden - Armut und Perspektivlosigkeit bestimmen den Alltag der Indios "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwier

  • Wir wollen kein Mitleid sondern Rechte - die Kinderarbeiter von Potosí
    "Wir wollen kein Mitleid sondern Rechte" - die Kinderarbeiter von Potosí
    Duración: 08min | 06/04/2010

    Kinderarbeit ist ein Bremsklotz für die Entwicklung eines Landes - Kinder, die arbeiten müssen, können häufig nicht zu Schule gehen. Deshalb engagieren sich viele Hilfsorganisationen weltweit gegen Kinderarbeit. Doch in vielen Entwicklungsländern, und dazu zählt Bolivien auch - können Familien nicht auf das Einkommen verzichten, dass die Kinder erwirtschaften. In der Silberstadt Potosí haben sich die arbeitenden Kinder organisiert, um ihre Forderungen nach gerechter Bezahlung besser durchsetzen zu können. Die katholische Caritas unterstützt die Jugendlichen dabei, Arbeit und Schule unter einen Hut zu kriegen.

  • Integration vor Gerechtigkeit - Das Wiedereingliederungsprogramm für Paramilitärs und Guerilleros CEPAR
    Integration vor Gerechtigkeit - Das Wiedereingliederungsprogramm für Paramilitärs und Guerilleros CEPAR
    Duración: 06min | 05/04/2010

    Seit über 40 Jahren tobt in Kolumbien der Bürgerkrieg. Nun haben Tausende der Kämpfer ihre Waffen abgegeben, nachdem ihnen weitgehend Straffreiheit zugesichert wurde. Die Stadt Medellín versucht, sie zu gesetzestreuen Bürgern umzuschulen.

  • Lithium - das weiße Gold Boliviens
    Lithium - das weiße Gold Boliviens
    Duración: 04min | 02/04/2010

    Bolivien verfügt über die größten Lithiumvorkommen der Welt. Der Rohstoff wird zur Herstellung moderner Lithium-Ionen-Batterien benötigt. Einsatzgebiete sind Laptops, Handys und auch Elektroautos. Jetzt hofft das ärmste Land Südamerikas auf so etwas wie einen modernen Goldrausch.

  • Sucre - die Wiege der Unabhängigkeit Boliviens
    Duración: 09min | 30/03/2010
  • Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein
    Bolivien - ein Volk erwacht zu neuem Selbstbewusstsein
    Duración: 06min | 29/03/2010

    Seit 2006 regiert mit Evo Morales zum ersten Mal ein Aymara in Bolivien. Er hat Wohlstand durch Umverteilung und Industrialisierung versprochen. Doch vor allem hat er seinem Volk zu neuem Selbstbewusstsein verholfen.Lateinamerika feiert 200 Jahre Unabhängigkeit. Reporter der Deutschen Welle haben sich auf die Spuren Simón Bolívars begeben. Das Ergebnis: Der multimediale Schwerpunkt Von Feuerland nach Tijuana Im Netz finden Sie bereits 5 Folgen über Paraguay: Auswandererparadies Paraguay - Familie Lehnert aus Bayern ist jetzt in Asunción zu Hause "Der Glaube macht uns stark" - die Mennoniten in Paraguay Die Traditionen sind verschwunden - Armut und Perspektivlosigkeit bestimmen den Alltag der Indios "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay Diese Woche beschäftigen wir uns mit Bolivien, Morgen geht es etwa um "Sucre – die Wiege der Unabhängigkeit".

  • Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay
    Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen - Menschenrechtsdebatte in Paraguay
    Duración: 06min | 26/03/2010

    Paraguay erlebte die längste Diktatur Südamerikas - von 1954 bis 1989 regierte der deutschstämmige General Alfredo Stroessner das Land. Die Aufarbeitung der Menschenrechtsverletzungen ist bis heute nicht abgeschlossen.Weitere Länder auf unserer Reise sind Bolivien, Kolumbien und Venezuela. Themen sind zum Beispiel: Sucre – die Wiege der Unabhängigkeit Eine Seilbahn für die Armen - das Metrocable in Medellín Fußball ist unser Leben - die Colombianitos in Cartagena Medienpolitik á la Chávez - der Fall des unabhängigen Fernsehsenders Globovisión Viel Spaß beim Hören!

  • Wir sind der Staat, uns gehört das Land - Landbesetzer in Paraguay fordern Umsetzung der versprochenen Landreform
    "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer in Paraguay fordern Umsetzung der versprochenen Landreform
    Duración: 07min | 25/03/2010

    Paraguay ist so groß wie Deutschland und die Schweiz zusammen. Von den sechseinhalb Millionen Einwohnern leben bis heute 40% auf dem Land - doch von der Landwirtschaft leben können viele Paraguayer nicht.Hören Sie auch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. Auswandererparadies Paraguay - Familie Lehnert aus Bayern ist jetzt in Asunción zu Hause "Der Glaube macht uns stark" - die Mennoniten in Paraguay Die Traditionen sind verschwunden - Armut und Perspektivlosigkeit bestimmen den Alltag der Indios Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen – Menschenrechtsdebatte in Paraguay Nächste Woche werfen wir einen Blick nach Bolivien. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder unsere Podcasts hören!

  • Die Traditionen sind verschwunden - Armut und Perspektivlosigkeit bestimmen den Alltag der Indios
    Die Traditionen sind verschwunden - Armut und Perspektivlosigkeit bestimmen den Alltag der Indios
    Duración: 07min | 24/03/2010

    Die Zahl der Indianer in Paraguay wird auf 50.000 geschätzt. Viele leben zurückgezogen - ausgeschlossen vom wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt des Landes. Sie verlieren Lebensgrundlage, Tradition und Kultur.Hören Sie auch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. In dieser Woche bleiben wir in Paraguay und beschäftigen uns noch mit folgenden Themen: "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen – Menschenrechtsdebatte in Paraguay Selbstverständlich finden Sie auch die beiden bereits gelaufenen Podcasts im Netz, hier ging es um: Auswandererparadies Paraguay - Familie Lehnert aus Bayern ist jetzt in Asunción zu Hause "Der Glaube macht uns stark" - die Mennoniten in Paraguay Nächste Woche werfen wir einen Blick nach Bolivien. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder unsere Podcasts hören!

  • Der Glaube macht uns stark - die Mennoniten in Paraguay
    "Der Glaube macht uns stark" - die Mennoniten in Paraguay
    Duración: 08min | 23/03/2010

    In Paraguay leben etwa 28.000 Mennoniten. Die protestantische Glaubensrichtung ist im 16. Jahrhundert in den Niederlanden entstanden. Die Anhänger gerieten mit den herrschenden Königen in Konflikt und verließen Europa.Hören Sie auch weitere Folgen unserer Reihe Von Feuerland nach Tijuana. In dieser Woche bleiben wir in Paraguay und beschäftigen uns noch mit folgenden Themen: Die Traditionen sind verschwunden - Armut und Perspektivlosigkeit bestimmen den Alltag der Indios "Wir sind der Staat, uns gehört das Land" - Landbesetzer fordern Umsetzung der versprochenen Landreform Schwierige Aufarbeitung der Diktatur-Verbrechen – Menschenrechtsdebatte in Paraguay Nächste Woche werfen wir einen Blick nach Bolivien. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder unsere Podcasts hören!

  • Auswandererparadies Paraguay - Familie Lehnert aus Bayern ist jetzt in Asunción zu Hause
    Auswandererparadies Paraguay - Familie Lehnert aus Bayern ist jetzt in Asunción zu Hause
    Duración: 07min | 16/03/2010

    Paraguay ist ein außerordentlich begehrtes Ziel für Auswanderer aus Deutschland. Die ersten kamen bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. Heute sind etwa 7% der Bevölkerung deutscher Herkunft. Und die Kolonie wächst weiter.Lateinamerika feiert 200 Jahre Unabhängigkeit. Reporter der Deutschen Welle haben sich auf die Spuren Simón Bolívars begeben. Von Feuerland nach Tijuana Begleiten Sie die Reporter quer durch Lateinamerika von der Südspitze bis an die mexikanisch-kalifornische Grenze. Begegnen Sie Menschen, die über ihren Alltag und ihr Land erzählen. Erfahren Sie mehr über Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, über Lifestyle und Kunst in der Region. Von Feuerland nach Tijuana - eine einzigartige Entdeckungsreise durch die Gesellschaften und die Kulturen Lateinamerikas.

Informações: